Internet 01.11.2013 14:49

Eine Rätsel für Touristen: Verkehrsanbindung einer fremden Stadt

Städtereisen sind bei vielen Touristen und Urlaubern äußerst beliebt. Ziel ist es, innerhalb weniger Tage die wichtigsten Sehenswürdigkeiten einer Metropole zu erkunden. Ausgangspunkt für dieses teilweise recht anstrengende Vorhaben ist die gezielte Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel. Zumal sich der Reisende ist der neuen Stadt kaum auskennt und besonders Großstädte eine Vielzahl von interessanten Besucherattraktionen aufweisen.

Dabei ist es unabhängig, ob Sie sich in Berlin, London, Paris oder Wien befinden. Überall haben die Besucher einer bekannten Metropole mit einem extrem hohen Verkehrsaufkommen und teilweise längeren Anfahrtswegen zu kämpfen. Zudem ist die verbleibende Zeit meist sehr knapp bemessen, daher bleibt wenig Zeit für das langwierige Suchen nach einer bestimmten Sehenswürdigkeit.

Selbst wer eine bekannte Großstadt mit dem eigenen PKW besucht, sollte das eigene Fahrzeug unbedingt stehen lassen und den Städtetrip mit Bus und Bahn unternehmen. Viele Reisende kommen sowieso in die betreffende Stadt mit dem Flugzeug oder mit der Bahn. Somit ist man in diesem Fall stets auf die öffentlichen Straßenbahn- und Autobuslinien angewiesen.

Dabei erweist sich die Nutzung des jeweiligen Netzes von öffentlichen Verkehrsmitteln meist als schwierige Angelegenheit. Besonders die Hauptstädte dieser Welt bieten teilweise ein riesiges Netz von Anbindungen und einzelnen Linien. Hier ist der unvorbereitete Besucher schnell überfordert. Zumal in vielen Großstädten ein enormer Straßenverkehr herrscht. Kommen dann noch sprachliche Probleme hinzu, kann schnell der Abstecher in eine bekannte Metropole zum Alptraum werden.

Die wichtigsten Dinge bei einem Städtetrip

Daher gibt es mehrere Dinge, die ein Reisender vor dem eigentlichen Reiseantritt zwingend tun muss. Wer viele Sehenswürdigkeiten einer Stadt in kürzester Zeit sehen möchte, muss unbedingt die Reise ausgiebig planen. Dabei haben Sie die Wahl zwischen einer organisierten Reise und einer Städtereise, die Sie vollständig selbst planen. Bei einer Reise über einen Reiseanbieter müssen Sie selbst wenig planen, da Sie sich in diesem Fall auf eine vollständig organisierte Reise begeben.

Anders sieht es aus, wenn Sie die Städte-Tour auf eigene Faust unternehmen. Hier sollten Sie genügend Zeit investieren, um die wichtigsten Dinge im Voraus zu planen. Zunächst sollten Sie einen aktuellen Reiseführer besitzen, der die wichtigsten Dinge zu der jeweiligen Stadt bereithält. Zudem sollten Sie sich informieren, ob es eine elektronische Unterstützung für die betreffende Stadt gibt. Fast alle Großstädte bieten heute spezielle Applikationen für das eigene Handy oder Smartphone.

Die meist kostenlose App laden Sie sich einfach auf Ihr Smartphone herunter und sofort können Sie auf aktuelle Stadtinformationen zugreifen. Dabei ist es gleichgültig, ob Sie sich über die Wiener Linien informieren oder ob Sie passende U-Bahnlinie in der Berliner Innenstadt suchen.

Sie haben sofort eine aktuelle Fahrplanauskunft für jede Route durch die Stadt zur Hand. Ein Klick genügt und Sie greifen auf die aktuellen Abfahrtszeiten aller Straßenbahn- und Autobuslinien zu. Zusätzlich finden Sie häufig auch wichtige Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Ausstellungen. Zudem haben Sie zu jedem Zeitpunkt einen genauen Überblick, wo Sie sich momentan befinden.